Was bedeutet übermäßiges Schwitzen?

Ungefähr 2-3% der Bevölkerung leiden unter übermäßigem Schwitzen, bekannt als Hyperhidrose. Im Allgemeinen sind Achselhöhlen, Handflächen oder Fußsohlen von diesem Zustand betroffen und beeinträchtigen das soziale Leben der Menschen.

Was ist die häufigste Art von übermäßigem Schwitzen?

Primäre fokale Hyperhidrose (PFHH) ist die häufigste Art von übermäßigem Schwitzen und ist definiert als übermäßiges Schwitzen, das symmetrisch in einer lokalisierten Region auftritt, ohne dass es mit körperlicher Aktivität in Verbindung gebracht werden kann. Es kann in der Regel eine Erbkrankheit sein, die während der Pubertät auftritt, aber es kann auch in der Kindheit beginnen.

Die Achselhöhlen, Hände und Füße sind davon am häufigsten betroffen. Dies gefährdet zwar nicht das Leben oder die körperliche Gesundheit der Person, hat aber erhebliche negative Auswirkungen auf die Lebensqualität und kann zu Schwierigkeiten bei der Arbeit, in der Schule und bei den sozialen Beziehungen führen.

Was sollte ich tun, um die Eigenschaft von übermäßigem Schwitzen zu bestimmen?

Es gibt ein paar Schritte, die zunächst getan werden sollten:

  1. Es sollte von Ihrem Plastischen Chirurgen bewertet werden, ob das übermäßigen Schwitzen durch Grunderkrankungen wie die Menopause, Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen oder Nervenschäden verursacht wird. Manchmal kann eine übermäßig aktive Schilddrüse oder Drogenkonsum die Ursache für übermäßiges Schwitzen sein. Diese Gründe werden als sekundäre Hyperhidrose betrachtet. Die Behandlung einer sekundären Hyperhidrose erfolgt durch die Behandlung der zugrunde liegenden Beschwerden.
  2. Es ist notwendig zu bestimmen, ob übermäßiges Schwitzen auf allen Hautoberflächen (generalisiert) oder begrenzt (fokal) in einem Bereich wie Achseln, Fußsohlen, Handflächen vorkommt. Etwa 50% der Patienten mit fokaler Hyperhidrose leiden an übermäßigem Schwitzen in den Achselbereichen.
  3. Wenn übermäßiges Schwitzen nur in einem Bereich auftritt, wird dies als fokale Hyperhidrose angesehen. Diese Situation beginnt normalerweise plötzlich und leider ist die Ursache bei nur sehr wenigen Fällen bekannt.

Welche Arten von Behandlungen gibt es für übermäßiges Schwitzen?

  1. Schweißhemmende Mittel: Patienten sollten in der Regel eine starke schweißhemmende Lösung benutzen, die auf die Achselhöhlen oder die Handflächen aufgetragen wird. Sie kann wirksam sein, aber auch zu Reizungen führen.
  2. Botulinumtoxin Typ A: Das Nervengift wird unter die Haut gespritzt. Es blockiert die Freisetzung von Acetylcholin, das die Schweißdrüsen aktiviert. Der Stärke-/Iod-Test wird üblicherweise durchgeführt, um die maximale Schweißdrüsenaktivität zu identifizieren. Eine Behandlung mit Filler-Materialien ist in der Regel für 6-8 Monate wirksam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hemen Ara Whatsapp